Jeder Sportler ist irgendwann ein Anfänger. Wer es sich jetzt zum Ziel gemacht hat Muskelmassen aufbauen zu wollen, der sollte sich an die Tipps von Experten halten, damit von Anfang an das richtige individuelle Training erfolgen kann. Als Anfänger sollte man sich zudem ein Ziel setzen, welches erreicht werden soll. Dafür könnte man beispielsweise den gewünschten Umfang des Oberarmes wählen.
Das Ziel ist der Weg und genau mit dieser Einstellung und der richtigen Aufstellung des Trainings, der Ernährung und der wichtigen Ruhephasen ist die Motivation vorhanden und die Erfolge werden sichtbar. Das Ziel sollte jedoch realistisch sein. Als Anfänger kommt man oftmals in eine Stagnation, weil man in kurzer Zeit zu viel von seinem Körper verlangt. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass nicht von null auf hundert die Muskelmasse vorhanden ist.

Die Reduzierung des Körperfettanteils ist wichtig, damit die Muskeln entsprechend zunehmen können. Die ersten Trainingseinheiten sollten zudem 60 Minuten Dauer nicht überschreiten. Nach dieser Zeit verändert sich der Hormonspiegel und dreht sich ins Negative. Alles, was über eine Stunde hinausgeht, ist wirklich die reinste Zeitverschwendung. Der Kohlenhydratspeicher ist komplett leer und Muskeln können damit nicht aufgebaut werden. Lieber kurze Einheiten und dafür stetige durchführen. Beispiel: täglich 45 Minuten Work-out in den frühen Tagesstunden, ausreichende Ruhe und gesunde Ernährung. Damit sind Effekte zu erzielen, die man sich nicht vorstellen kann. Das Training sollte zudem so gestaltet sein, das immer mehr Wiederholungen stattfinden und sich die Gewichte nach und nach erhöhen. Eine „Buchführung“ über die Trainingsfolge kann ebenfalls sehr hilfreich sein.